Wärmepflaster im ÖKO-TEST
28. September 2017

Wärmepflaster im ÖKO-TEST

Wärmepflaster sollen Rücken und Schultern entkrampfen sowie Muskel-, Gelenk- und Regelschmerzen lindern. ÖKO-TEST hat 14 Wärmepflaster getestet.

Rund 82 Millionen Euro wurden laut Ims Health 2016 mit rezeptfreien Wärmepflastern umgesetzt. Auf dem Markt finden sich Produkte, die über Wirkstoffe die Durchblutung anregen und so für ein Wärmegefühl sorgen, und selbst erwärmende Pflaster.

Wärme gilt seit jeher als Hausmittel gegen Rückenprobleme. Denn Rotlicht, Wärmflasche und Vollbad fördern die Durchblutung im Gewebe. Ob das tatsächlich Muskeln entkrampft und gegen Kreuzschmerz hilft, ist strittig. Offenbar spielt auch der Glaube eine Rolle, meinen die Autoren von ÖKO-TEST und zitieren den Vizepräsidenten der Deutschen Schmerzgesellschaft, Professor Michael Hüppe: "Ob Wärme Rückenschmerzen lindert, hängt stark davon ab, ob der Patient davon überzeugt ist, selbst etwas gegen die Schmerzen machen zu können", erläutert Hüppe. Positive Erwartungen machten einen Effekt wahrscheinlicher.

Der Rücken ist Problemzone Nummer eins in Deutschland und seit Jahren einer der häufigsten Gründe für Arbeitsunfähigkeit. Jede vierte Frau und ungefähr jeder sechste Mann ist betroffen.

ÖKO-TEST hat 14 Wärmepflaster geprüft. Die Ergebnisse lesen Sie ab morgen im neuen Heft von ÖKO-TEST. Oder schon heute online.

 

 


Zurück zur Übersicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

16. Oktober 2017

Neues Nachschlagewerk für Patienten

"Diese Arzneimittel helfen wirklich", behauptet Stiftung Warentest über sein neuestes Buch:...

Mehr Informationen
10. Oktober 2017

TV-Tipp: Warum wir Eisen brauchen

Pflanzen, Tiere und Menschen brauchen Eisen zum Überleben. Das Fernseh-Magazin Xenius erklärt,...

Mehr Informationen
10. Oktober 2017

Immuntherapie: Neue Hoffnung bei Krebs

Unser TV-Tipp: Die rbb-Praxis am Mittwoch, 11. Oktober, 20:15 Uhr erklärt die Möglichkeiten...

Mehr Informationen